Hot Spring Waterfall + Emerald Pool 04.12.2018

DSC05268Wenn wir morgens unsere Sachen zusammenkramen, läuft meistens der Fernseher im Hintergrund. Als einziger annehmbarer englischsprachiger Kanal wird ein Werbefilm über Krabi und Umgebung in Dauerschleife gezeigt. Den Text kann ich inzwischen komplett mitsprechen und es hat sich noch etwas in mein Gehirn eingebrannt, die schönen heißen Quellen 70 km von Krabi entfernt. Da der Wetterbericht für heute mehr Regen als Sonne vorhersagt, buchen wir die Halbtagestour. Ein Ladyboy weist uns den richtigen Bustransfer zu und so fahren wir zu 12 im Minivan zum heißen Wasserfall. Vor Ort ist alles generalstabsmäßig durchgetaktet, zuerst sollen alle ihren Bus mit Kennzeichen fotografieren. Minivans sehen hier wirklich alle gleich aus in silber oder weiß, keine schlechte Idee mit dem Foto. Wir stapfen 5 Minuten bis zum heißen Wasserfall und ergattern uns kurz einen Platz in ihm.

Water

Er ist wirklich sehr heiß und so gleitet man von einem Becken ins nächste, um den Nachdrängenden von oben auch ein wenig Platz im Wasserfall einzuräumen und um schließlich den erfrischenden Fluss unterhalb zu erreichen.  Eine Stunde haben wir Zeit bis zur Abfahrt, Marcus schafft es währenddessen zweimal den Wasserfall runterzurutschen.rutschi

15 Minuten Fahrt und wir stehen am Eingang zum Emerald Pool Gebiet. Warum ich da unbedingt hinwollte, weiß ich jetzt auch nicht mehr. waldWir haben jetzt 2 Stunden Zeit und hetzen zu dem Blue Pool. Das Wasser dort drin ist zu dieser Jahreszeit so heiß, (54 Grad)  dass man verbrühen würde, daher gibt es nur schöne Fotos aus sicherer Entfernung.selfi

blueZurück geht es dann zum Emerald Pool, die völlig überfüllte Badestätte mit Ausrutschgarantie am Beckenrand. DSCN7331.JPGIch werde mir morgen meine Beine anschauen und die blauen Flecken vermessen. Durch den Regenwald geht es vorbei an weiteren Becken in grün oder in kristallklar. greenDSC_0153.JPGBis zur Einsteigezeit reicht als Mittagessen nur ein Hähnchenstick für jeden von uns. Die sehen immer etwas seltsam aus, wir marinieren unser Fleisch vor dem Grillen, die Thais machen es danach. Schmecken tut es auf jeden Fall auch gut mit einer Barbecue-Honigtunke, gleichzeitig tropft es einem immer irgendwo die Kleidung oder die Schuhe voll.

Jedes Mal wenn wir unseren Minivan besteigen, öffnet der Himmel seine Schleusen und im nachhinein betrachtet, war die Tour das beste was man an einem solchen Regentag machen konnte, anstatt einfach nur abzuhängen

DSCN7319

oder noch schlimmer, zu shoppen. An Ende des Ausfluges landen wir mit zwei neu erstandenen Ponchos in quitschgrün bzw. neongelb wieder bei einer Massage.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.