02. Dezember Tulum-Coba-Strände-Playa del Carmen

Happy wife-happy life und daher geht es von Tulum zur Ausgrabungsstätte nach Coba.

Schon wieder Pyramiden mitten im Dschungel, aber diesmal sind hier alle Nationen als Besucher vertreten.

Coba wird als Tagesausflug von der Playa del Carmen und Cancun angeboten und so hat die Ausgrabungsstätte eher etwas von einem ausgelassenen Ausflug. Die einzelnen Steinbauten sind so weit von einander entfernt,

jeweils stets 1 km, dass man sich hier entweder ein Fahrrad leiht oder gleich noch einen Fahrer dazu.

Meine Anfrage zu den Fahrrädern, beantwortet Marcus mit einem: „mimi mi!“, also gehen wir die gesamte Strecke und weichen den vorbeisausenden Rädern aus.

Das bekannteste Foto von Coba ist die begehbare Pyramide mit Seilhilfe.

Marcus und ich sind die Gemsen in der Pyramiden Besteigung, während viele sich schnaufend und noch mehr schwitzend auf allen Vieren nach oben wuchten.

Oben angekommen nervt Mr. Ruhrgebiet mit seinen Kommentaren zu den jeweiligen Fotokünsten der Pyramidenbezwinger. Mal gucken was er wirklich drauf hat und mit meiner Kamera in der Hand lichtet er uns gekonnt auf der Pyramidenspitze ab. Leider muss er sich dazu auf den Opferaltar stellen, aber das stört hier offensichtlich niemanden.

Der Rückweg ist noch kritischer, denn viele rutschen auf dem Hosenboden von einer Stufe zur nächsten. Pyramiden steigt man immer seitlich ab, dann geht es ganz leicht, ist ja schließlich nicht unsere erste.

Im Reiseführer werden noch zwei Buchten erwähnt, die oft zu Werbezwecke genutzt werden. Von den drei ehemaligen Zufahrten ist nur noch eine öffentlich. Über eine Sandpiste nähern wir uns der Traumbucht. Hier kann man weit ins Wasser gehen ohne schwimmen zu müssen, ideal zum Entspannen.

Noch vor Sonnenuntergang erreichen wir unsere letzte Unterkunft der Reise. Irgendwie scheint man das Zimmer für Honeymoon vorbereitet zu haben, überall Herzen auf dem Bett.

Marcus flüchtet bei dem Anblick direkt in den Pool.

Und zu guter letzt landen wir im Schnitzel Haus, ein von einem Kroaten betriebenes Restaurant.

Hmm Schnitzel mit Bratkartoffeln und Salat, so lecker wie in Deutschland, nur hier bei 25 Grad Abendtemperatur.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.