27. November Bacalar-Xpujil

Wir verlassen das schöne Bacalar, um den Ausgrabungsstätten zu frönen. Die Mayas haben auf der Strecke nach Xpujil einige Pyramiden gebaut. Kohunlich kennen wir schon, daher biegen wir dieses Mal nach rechts von der Hauptstraße nach Dzibanche ab.Für umgerechnet 3 Euro Eintritt kann man sich zwei Ausgrabungsstätten auf einmal anschauen. Auf gehts:, Pyramide von unten fotografieren,hochklettern,Pyramide von oben fotografieren,dann zur nächsten und das Spiel beginnt wieder von vorn.

Griechisches Mückenspray interessiert mexikanische Mosquitos nicht die Bohne und so ist lange Kleidung trotz 30 Grad die bessere Wahl. Ein kleiner Spidermonkey greift in den Wipfeln nicht richtig zu und schmiert aus 10 Metern ab durchs Blätterdach auf den Boden.Etwas verstört sitzt er rum, andere Spinnenaffen lassen sich ebenfalls fallen und schauen nach dem Kleinen. Einmal schütteln und ab geht’s wieder zusammen in die Bäume.In Kinichna sind wir alleine mit einer Hundemami und 3 Welpen. Wir haben es uns auf der Pyramiden Spitze bequem gemacht und genießen die Rundumsicht und den kühlen Wind.In Xpujil suchen wir nach einer Tour für morgen. Im Endeffekt lade ich meinen Fahrer zur Exklusivtour nach Calakmul ein, denn 40 km Buckelpiste eine Strecke wollte ich Marcus nicht zumuten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.