Slowenien Kranjska Gora

Corona ist für uns Fluch und Segen zugleich… Während Deutschland fest den Maskenball beibehält, lässt Österreich und Slowenien die Masken fallen und verhält sich als gäbe es kein Corona mehr. Es fühlt sich wie ein normaler Urlaub an, allerdings haben kaum Unterkünfte offen und auch Verkaufsstände an den Touristen Highlights sind verwaist.

Empfohlen hat uns Slowenien unser ehemaliger Mitbewohner Jona. Ich glaube er zittert zu Hause ein wenig, da er bis gestern nichts von unserer Reise wusste und ich nun seine Reiseempfehlung einer strengen Prüfung unterziehe. Der erste Tag ließ auf jeden Fall keine Wünsche offen.

Ohne Touristen sieht unser erster Stop am Jasna See natürlich viel schöner aus.

Zwei Wasserfälle gibt es auch noch zu erkunden und die sind wirklich wow.

Man kann sogar hinter beiden durchgehen und das machen wir auch.

Etwas oberhalb gibt es den Wasserfall noch einmal und zwar in klein und ganz bezaubernd in grün eingebettet.

Ein Naturparadies für schwindelfreie Wanderer, entlang der Bergkante.

Während wir so einsam durch die Landschaft tapern, fällt uns das Hinweisschild vom Anfang der Wanderung ein und wir überlegen uns unsere Verteidigungsstrategie, denn hier soll es sie wirklich noch geben.

Die Braunbären…

Wohlbehalten kommen wir wieder bei unserem Mietwagen mit abgelaufenen TÜV und Euskirchener Kennzeichen an. Auf zum Martuljek Wasserfall

Ein kurze Rast mit Bier und neuen Plänen legen wir am See ein

Um dann noch auf den Vrsic Pass zu fahren und das Riesen Mädchen im Fels zu sehen und die russische Kapelle.

Ach und Italien ist ja auch nur noch ein Katzensprung von 8 km und das Land nehmen wir auch noch mit.

Zwar nur für ein paar Gansefüsschen, aber wir waren ganz kurz da. Die Grenze dorthin war offen und völlig unbesetzt.

Auf der Strecke zu unserer Ferienwohnung liegt noch das Naturschutzgebiet Zelenci und bietet Postkartenmotive.

Slowenien ist nach dem ersten Eindruck wildromantisch. Die Leuten sind sehr freundlich und sprechen ein paar Brocken auf italienisch, deutsch und englisch. Im Vergleich zur Schweiz kann man hier blind die Speisekarte rauf und runter bestellen ohne danach Insolvenz anzumelden. Kranjska Gora ist ein super schöner Skiort mit großen Hotels und Casinos. Selbst das beste Hotel am Platz Korona kommt wegen Corona nur langsam wieder in die Gänge.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.