05.06.21 Cala Mesquida – Cala Torta- Torre de’s Matzoc

Bis einer platzt und das werde nicht ich sein. Das neue Hotel hat eine derartig große Frühstücksauswahl, dass man schon eine Auswahl treffen sollte. Marcus trifft seine Wahl mehrmals, so dass das gesamte Buffet in Miniform auf dem Teller mir gegenüber zu finden ist.

Einen  Teil der Kalorien werden wir in den nächsten Stunden wieder abwandern, denn wir gehen an der Küste von der Bucht Mesquida über Cala Torta bis zum Wehrturm Torre de`s Matzoc. Cala Mesquida erreichen wir mit dem Leihwagen und auch hier trifft man zwar auf Betten- und Appartmentburgen, doch bei den meisten sind die Vorhänge zugezogen und offensichtlich nicht bewohnt. Ein paar Schritte nach dem letzten Terrassencafe sind alle Spuren von Tourismus dahin, eine felsige Küste mit einem Trampelpfad für Wanderer wird zur einzigen Kulisse.

Der Wind peitscht das Meer auf, so dass an den Sandstränden der folgenden kleinen Buchten eh die rote Fahne gehisst ist. Unser Ziel ist der Wehrturm, der gefühlt aber nur langsam näher rückt, da man stets in einen neue Bucht hinab und am Ende wieder aufsteigen muss.

Auf einer Hinweistafel ist die Gegend hier rund um Arta ein Landschildkrötenhabitat, wovon wir vorher noch nie gehört hatten.

Nach 2 Stunden Wanderung sind wir am Turm angekommen und erklimmen ihn über Wendeltreppen und einer knacksenden Leiter. „Der Torre des Matzoc gehört zu den 85 Türmen entlang der Küste Mallorcas, die zu Beobachtungs- und Verteidigungszwecken gegen die Übergriffe nordafrikanischer Korsaren in Sichtverbindung zueinander errichtet wurden.“

Um vielleicht die Chance auf die Sichtung einer Schildkröte zu haben, schlagen wir den Rückweg durch den Pinienwald zwischen den Dünen ein, aber eine Schildkröte finden wir leider nicht.

An der Cala Mesquida gönnen wir uns ein Bier bei Willi und ich mir einen Teller Spaghetti Bolognese. Marcus Spruch : „Hast du schon wieder Hunger ?“ignoriere ich und lasse es mir schmecken. Auf dem Parkplatz gegenüber zeigt er mir wie einem Kleinkind einen echten Pfau und eh ich mich versehe hat die Buffetfräse meinen Teller gemopst und schaufelt sich die Spaghetti rein. Auch egal in 3 Stunden gibt es wieder Abendessen im Hotel.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.